GÖ-Wald:  Kein Klettern an den noch zu verhandelnden Felsen auf Landesfläche

19. Juni 2007 • Veröffentlicht von  • Schreibe einen Kommentar
Aus aktuellem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass im Göttinger Wald an den noch nicht verhandelten Felsen auf Landesfläche bis auf weiteres nicht geklettert werden darf. Gemäß der Vereinbarung mit dem Landkreis (Abschnitt 2.1) gelten alle diese Felsen als Zone 1 (Kletterverzicht bzw. -verbot). Wie uns das Forstamt Reinhausen mitteilte, sollen an einem dieser Felsen neue Haken aufgetaucht sein.

Es handelt sich um folgende Felsen und Steinbrüche:

Gebiet Ischenrode
  • Mönchebergwand, Nonne
  • Gebiet Wendebachtal
  • Bürgertal: Bürgerkanzel
  • Wolfstal: Rotkäppchen, Wolfsdach, Großmutter, Krähennest, Helle Wand
  • Biertal: Einsame Klippen
  • Teichtal: Turm und Wand am Teich
  • Schloßtal: Hurkutstein, Weißer Buckel, Lange Wand
  • Gebiet Gartetal
  • Pattentalwand, Weinkorb, Bolzen, Wächter, Helletalwand
  • Gebiet Ebergötzen
  • Papierbergwand, Papierbergkanzel
  • Weißwassertal: Drilling, Grüner Block, Runder Sporn, Wasserstein, Quellwand, Hördelbrunnenwand, Dornhauwand
  • Klappenhauwand
  • Gebiet Nörten-Hardenberg
  • Mariaspring: Triumvirat, Feiner Riß (Submarine)
  • Mit den Verhandlungen um die genannten Felsen wird voraussichtlich in diesem Sommer begonnen werden. Da zunächst gutachterliche Untersuchungen durchgeführt werden sollen, ist mit den Ergebnissen und Regelungen erst im kommenden Jahr zu rechnen.

    Kategorisiert in:
    Dieser Artikel wurde verfasst von Nik

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *