Info- und Freizeitbörse „Galerie Göttinger Land“ geht online

27. Januar 2005 • Veröffentlicht von  • Schreibe einen Kommentar
LANDKREIS GÖTTINGEN
Göttingen, 27.01.2005
Der Landrat
P R E S S E M I T T E I L U N G
Nr. 06/05

Info- und Freizeitbörse „Galerie Göttinger Land“ geht online

Schermann: Schubkraft für Standortentwicklung durch Leader+ – Investitionsvolumen in Höhe von ca. 4 Mio. Euro bis 2007 zu erwarten – Region erhält Kontur

„Ab sofort bietet die „Galerie Göttinger Land“ unter der Adresse www.goettingerland.de im Internet umfassende Informationen zu Naherholung, Tourismus und Freizeit in unserer Region an – zum Null-Tarif. Ein gemeinsamer Auftritt aller Landkreise in Südniedersachsen und Nordthüringen wird mittelfristig angestrebt.“ Dies gab Landrat Reinhard Schermann anlässlich der Präsentation der Info- und Freizeitbörse vor der Presse in der Handweberei in Besenhausen bekannt.

Die „Galerie Göttinger Land“ ist ein Projekt des Landkreises Göttingen im Rahmen des EU-Programms LEADER+. Ziel des EU-Gesamtkonzeptes ist es, Entwicklungschancen im Bereich der sog. weichen Standortfaktoren zu unterstützen. „Mit Leader+ erfährt die Standortentwicklung eine beachtliche Schubkraft, die dazu beiträgt, unserer Region eine klare Kontur zu geben“, betonte Schermann. Schwerpunkte sind die Themen Tourismus, Bioenergie und Landschaftsentwicklung.

Insgesamt werden von der EU knapp 2 Mio. Euro für den Zeitraum 2003 bis 2007 zur Förderung von mehr als 30 Einzelprojekten erwartet. Damit wird ein Investitionsvolumen im Umfang von ca. 4 Mio. Euro bewirkt. Der Landkreisanteil wird sich auf etwa 440.000,– Euro belaufen. Die Entwicklung von „Galerie Göttinger Land“ wird von der EU mit ca. 30.000,– Euro bezuschusst.

„Mit dem neuen Internetportal wird eine wichtige Voraussetzung zur Stärkung des Tourismus im Landkreis Göttingen geschaffen und zugleich den Einwohnern umfangreiche und schnelle Informationen über Möglichkeiten der Naherholung und Freizeitgestaltung geboten“, ergänzte Kreisrätin Christel Wemheuer, Vorsitzende der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) LEADER+.

Wie der Landrat im einzelnen weiter ausführte, ist unter insgesamt zehn Kategorien ein vielfältiges und attraktives Angebot zu finden. Es reicht vom Reisemobilstellplatz bis zum Hotel, vom Hofladen bis zum Dorfgemeinschaftshaus, aber auch Naturdenkmale und archäologische Fundstätten, sportliche Freizeitangebote und Schwimmbäder sind ausgewiesen. „Darüber hinaus bietet die „Galerie Göttinger Land“ einen täglich aktualisierten Veranstaltungskalender sowie erprobte Routenvorschläge für Radtouren und Wanderungen, demnächst auch für Kanu- und Klettertouren„, erklärte Schermann. Auf einen Blick können zu bestimmten Routen, die z.B. entlang der drei niedersächsischen Radfernwege oder am Europäischen Fernwanderweg E6 liegen, Übernachtungsquartiere und Sehenswürdigkeiten abgerufen werden. „Die Tourenplanung wird auf diese Weise zum Kinderspiel“, meinte der Landrat. Serviceangebote wie Verleihstationen, Touristeninformationen, Fahrpläne sind bereits verknüpft und können durch die Anbieter laufend ergänzt werden. Außerdem werden zahlreiche Freizeittouren dargestellt, die von verschiedenen Punkten im Landkreis gestartet werden können.

Nach den weitergehenden Angaben von Schermann sind bereits knapp 1.000 Einträge aus der Datenbank abrufbar. Der besondere Ansatz der Internetpräsentation bestehe allerdings darin, dass alle Anbieter einen direkten Zugriff auf ihre Offerten haben und die Einträge selbstständig aktualisieren oder ergänzen können. Ob Hotelier, Kulturschaffender oder Wanderer: alle interessierten Akteure sind nun aufgefordert, ihr Wissen und ihre Kompetenz einzubringen und ihre Highlights und Tipps in die Datenbank einzutragen. Die dazu erforderliche Registrierung erfolgt online innerhalb weniger Minuten.

Für die Planung und Umsetzung des Projektes sind Dr. Hartmut Berndt vom Regionalmanagement Leader+ und Sissi Karnehm-Wolf verantwortlich. Sie sind unter der Rufnummer 0551 / 531 37 08 für Fragen zu den Internetseiten erreichbar.


Weitere Informationen:  Landkreis Göttingen  und  Galerie Göttinger Land

In der Galerie Göttinger Land sind derzeit noch keine Eintragungen zu den verschiedenen Klettergebieten zu finden und solche wird es auch erst nach und nach geben, wenn für bekletterte Felsen Einvernehmen zwischen allen Beteiligten besteht. Die diesbezüglichen Verhandlungen sind am vergangenen Dienstag, im Rahmen eines ersten Gesprächstermines im Kreishaus angelaufen. Da eine Vielzahl von Interessen und Belangen zu berücksichtigen sind (Vogelschutz, Pflanzenschutz, archäologischer Denkmalschutz, forstwirtschaftliche, jagdliche, eigentumsrechtliche Aspekte und einiges mehr), werden die Verhandlungen voraussichtlich eine geraume Zeit in Anspruch nehmen.

Als erste Zielsetzung sollen zunächst die Klettergebiete und -felsen herausgearbeitet werden, für die das geringste Konfliktpotential besteht und die sich zugleich dafür eignen bzw. sich dahingehend entwickeln lassen, sie für Kletterer attraktiver zu machen, um eine Verlagerung von den konfliktbeladeneren hin zu den problemfreieren Felsen zu bewirken.

© IG Klettern Niedersachsen e.V.  Sobald Einvernehmen für einzelne Gebiete oder Felsen und deren Aufnahme in die „Galerie Göttinger Land“ besteht, werden diese dort mit dem vorstehenden Icon dargestellt.

Kategorisiert in:
Dieser Artikel wurde verfasst von Nik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *