Ischenrode

Kletterkonzeption – Regelungsvorschlag
Nr. Felsname Zone Felskopf E
1.0 Nonne II offen n
2.0 Mönch I n
3.0 Papst I n
Mönchebergwand I n
5.0 Linke Schwarze Wand I n
6.0 Rechte Schwarze Wand I n
7.0 Düstere Wände I n
Piraten I n
Korsar III offen n
10.0 Tiefe Grund Wand I n
11.0 Holzwand I n
12.0 Ischenroder Wand I n
Erläuterungen
Zone I Tabuzone (ganzjähriger Verzicht bzw. Sperrung, Ruhezone)
Zone II Status-Quo-Zone (Klettern nur auf den bestehenden Routen, keine Neutouren)
Zone III Entwicklungszone (Neutouren möglich)

Die im Wald, nördlich von Ischenrode liegenden Felsen ragen als Klippenreihen aus den Berghängen auf. Die Klippen haben Ausweichcharakter und werden nur relativ gering frequentiert. Die Nonne als Felsturm ist von Bedeutung.

Charakter

Das Gestein ist fest und löchrig, stellenweise ist es leicht mürbe. Die Felshöhen bewegen sich zwischen 5 und 12 Metern.

Zugang

Vom Parkplatz am Waldrand, zwischen Bremke und Ischenrode, an den Fischteichen vorbei, zu den jeweiligen Felsen in 5-15 min.

Regelungen

Für die mit gekennzeichneten Klettergebiete und -felsen wurde ein genereller Kletterverzicht vereinbart; die mit gekennzeichneten können weiterhin beklettert werden, unter Berücksichtigung der in der Kletterkonzeption Göttinger Wald (pdf: 675 kb) aufgeführten Regelungen. Der Korsar soll aus Gründen des Vogelschutzes nicht veröffentlicht werden und ist daher in der Konzeption nicht enthalten. Für die übrigen Felsen wurden noch keine Regelungen vereinbart.

Informationen