Mackenrode

Kletterkonzeption – Regelungsvorschlag
Nr. Felsname Zone Felskopf E
  Langenberg
1.0 Wildschweinwand II offen p
2.0 Dominosteine II offen p
3.0 Schöner Turm II, III offen p
4.0 Rondell II offen p
5.0 Langenbergwand I p
  Apenberg
1.0 Freier Sporn I n
2.0 Apenbergwand I n
Erläuterungen
Zone I Tabuzone (ganzjähriger Verzicht bzw. Sperrung, Ruhezone)
Zone II Status-Quo-Zone (Klettern nur auf den bestehenden Routen, keine Neutouren)
Zone III Entwicklungszone (Neutouren möglich)

Die Felsen und Steinbrüche liegen verstreut bzw. vereinzelt an den beiden Bergen östlich von Mackenrode. Die Steinbrüche sind überwiegend brüchig und bewachsen und somit weitgehend unattraktiv. Von den kleineren Naturfelsreihen sind nur die am Langenberg einen Besuch wert, darunter insbesondere der Schöne Turm.

Charakter

Das lohnendste Ziel sind die zwischen 5 und 9 Meter hohen Naturfelsen am Langenberg. Die Steinbrüche werden nur gelegentlich beklettert, da sie für klettersportliche Ambitionen weitgehend ungeeignet sind.

Zugang

Von der Haltebucht an der L 574 über Forstwege in 5 Minuten zu den Felsen am Langenberg.

Regelungen

Keine.

Informationen