Bremker Klippen

Kletterregelungen
Nr. Felsname Zone Felskopf E
Kreuzwand III, I gesperrt p
Pikwand I p
Herzwand I p
Karowand I p
Zwischenfels I p
Lindenwand I p
Waldrebenkanzel III, I z.T. offen p
Zwischenwand I p
Seidelbastwand III, I gesperrt p
Niedrige Wand I p
Bruchsteinwand I p
Weisse Mauer III, I z.T. offen p
Pfingstwand III, I gesperrt p
Eidechsenwand II, I gesperrt p
Natternfels II, I z.T. offen p
Otternkopf II, I gesperrt p
Fensterwand II, I z.T. offen p
Nischenwand II, I offen p
Eselswand I p
Erläuterungen
Zone I Tabuzone (ganzjähriger Verzicht bzw. Sperrung, Ruhezone)
Zone II Status-Quo-Zone (Klettern nur auf den bestehenden Routen, keine Neutouren)
Zone III Entwicklungszone (Neutouren möglich)

Die Bremker Klippen liegen als eine langgestreckte Gruppe von 17 Felsen zwischen dem Eggerser und dem Ockensener Berg. Der dickbankig ausgebildete Fels weist im südlichen Teil an einigen Felsen relativ wenige Risse auf und ist dort teilweise löchrig verwittert, im nördlichen Bereich ist er teilweise eher scherbig ausgebildet. Wegen des langen Zugangs werden die Routen nur von spazierfreudigen Kletterern besucht.

Charakter

An den Bremker Klippen gibt es etwa 40 Routen, von denen etwa die Hälfte teilweise brüchig ist und daher ein gehobenes Maß an Erfahrung verlangt. Letztere sind daher als Fortgeschrittenenrouten für Alpinkletterer einzustufen. An einigen der Felsen ist der Fels jedoch gut und gerade auch für Anfänger geeignet. Die durchschnittlichen Felshöhen betragen zwischen 15 und 20 m.

Zugang

Vom Parkplatz am Wasserbaum bei Ockensen über Forstwege zum Kammweg hinauf und auf diesem nach Norden, in etwa 45 Minuten zu den Felsen.

Regelungen

Alle Felsen liegen im Naturschutzgebiet „Ith“. Im Rahmen der im September 2004 durchgeführten Ortsbegehungen wurde vereinbart, dass nur noch an den in der nebenstehenden Tabelle mit einem grünen Punkt gekennzeichneten Felsen geklettert wird.

Mit Rücksicht auf die Belange der Waldeigentümer soll der Zugang zum Gebiet nur noch von Ockensen (Ith-Ostseite) aus bzw. über den Kammweg erfolgen.

Des weiteren sollen im Gebiet keine Kletterkurse und Gruppenveranstaltungen durchgeführt werden !!!

Befristete Sperrung wegen Vogelschutz beachten.