Kleiner Deister

Kletterkonzeption – Regelungsvorschlag
Nr. Felsname Zone Felskopf E
  Burgberg (Springer Klippen, Saupark-Felsen)
1.1 Burgbergwand I n
1.2 Steinbruchkanzel I n
1.3 Hauptwand I n
1.4 Schrägrissige Wand I n
1.5 Pfeilerchen I n
1.6 Splitterkanzel I n
1.7 Sultan I n
1.8 Niedrige Wand I n
1.9 Nördliche Wand I n
  Raher Berg
  Raher Klippen n
  Nesselberg
2.0 Kukesburg-Steinbruch I n
  Schierenbrinkfelsen n
Erläuterungen
Zone I Tabuzone (ganzjähriger Verzicht bzw. Sperrung, Ruhezone)
Zone II Status-Quo-Zone (Klettern nur auf den bestehenden Routen, keine Neutouren)
Zone III Entwicklungszone (Neutouren möglich)

Der Kleine Deister wird im Norden durch die Deisterpforte vom Grossen Deister getrennt. Er gliedert sich in einen nordöstlichen Höhenrücken, bestehend aus Drakenberg, Wolfsköpfe, Burgberg und Raher Berg, und den südwestlich davon liegenden Nesselberg.

Am Burgberg, oberhalb vom Jagdschloß, und dem nordwestlich sich anschließenden Raher Berg ragen eine Reihe relativ brüchiger Kalkfelsen aus dem Hang, die nur wenige Routen an lediglich 2 Felsen (Hauptwand, Splitterkanzel) aufweisen. Am Nesselberg hingegen finden sich ausschließlich Sandstein-Steinbrüche und -felsen von geringer Höhe.

Alle Felsen und Steinbrüche liegen im Naturschutzgebiet „Saupark“. Laut NSG-Verordnung ist es verboten die Wege zu verlassen und somit auch zu klettern.

Regelungen

Naturschutzgebiet mit Kletterverbot.