Osterwald

Kletterkonzeption – Regelungsvorschlag
Nr. Felsname Zone Felskopf E
  Wülfinghausen
1.0 Weißer Stein I p
2.0 Barenburg I p
3.0 Königskanzel I p
Erläuterungen
Zone I Tabuzone (ganzjähriger Verzicht bzw. Sperrung, Ruhezone)
Zone II Status-Quo-Zone (Klettern nur auf den bestehenden Routen, keine Neutouren)
Zone III Entwicklungszone (Neutouren möglich)

Der Osterwald schließt sich direkt südöstlich an den Kleinen Deister und den Nesselberg an und ist durch die Paßstraße Coppenbrügge – Eldagsen von ihnen abgetrennt.

Bei den in der nebenstehenden Tabelle verzeichneten Felsen handelt es sich um Bergrutschwände von zum Teil beträchtlicher Höhe, die bislang wohl noch nicht oder nur sehr selten beklettert wurden. Kletterrouten sind jedenfalls nicht bekannt.

Darüber hinaus verstecken sich im Osterwald eine Reihe von meist sehr niedrigen Steinbrüchen, über die keine näheren Informationen vorliegen.