Zorge – Hohegeiß

Kletterkonzeption – Regelungsvorschlag
Nr. Felsname Zone Felskopf E
Ebersberg-Steinbruch n
Kunzentalklippen n
Jungfernklippe  
Erläuterungen
Zone I Tabuzone (ganzjähriger Verzicht bzw. Sperrung, Ruhezone)
Zone II Status-Quo-Zone (Klettern nur auf den bestehenden Routen, keine Neutouren)
Zone III Entwicklungszone (Neutouren möglich)

Die Felsen um Zorge und Hohegeiß wurden in der Kletterkonzeption nicht berücksichtigt. Vermutlich waren diese den „Machern“ nicht bekannt. Nähere Informationen liegen uns derzeit auch nicht vor.

Der Geologischen Karte lassen sich aber zumindest die Gesteinsarten entnehmen. Demnach sind im Steinbruch am Ebersberg Kieselschiefer aufgeschlossen und die Felsen im Großen Kunzental aus Grauwacke oder evtl. auch Porphyr aufgebaut. Die im Naturschutzgebiet „Staufenberg“ liegende Jungfernklippe wird von Grauwacken gebildet. Von daher dürfte es sich also eher um wenig lohnende Kletterziele handeln.

Charakter

Nichts näheres bekannt.

Zugang

Für die Klippen im Kunzental ist ein Fußmarsch von etwa 2 bis 2,5 Kilometer erforderlich. Der Zuweg zum Ebersberg-Steinbruch vom nächstgelegenen Parkplatz aus ist da schon erfreulich kürzer (750 m).

Regelungen

Keine. Für die in einem Naturschutzgebiet liegende Jungfernklippe besteht aufgrund eines anzunehmenden Wegegebots vermutlich Kletterverbot.