Landtag hat die Entwicklung einer naturverträglichen Kletterkonzeption für die Mittelgebirgsfelsen des Landes beschlossen

19. Dezember 2002 • Veröffentlicht von  • Schreibe einen Kommentar

Am 21. November 2002 hat der Niedersächsische Landtag einen zukunftsweisenden Beschluß zum Klettersport in Niedersachsen gefaßt. Zur Abstimmung standen die vier Anträge der Landtagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen zum Internationalen Jahr des Ökotourismus, die u.a. den Klettersport betrafen.

Die Ende 2001 in den Landtag eingebrachten Anträge waren bei allen Fraktionen auf einhellige Zustimmung gestoßen und zur weiteren Diskussion zunächst an die zuständigen Ausschüsse verwiesen worden. Nachdem in den Ausschüssen daran noch herumgefeilt worden war, bis sich alle den Formulierungen anschließen konnten, wurden diese dann in einem Antrag zusammengefaßt und dem Landtag am 07. November zur Entschließung empfohlen.

In der Plenarsitzung am 21.11.2002 war es dann soweit, die Beschlußfassung des neuformulierten Antrags stand auf der Tagesordnung. Unser Vorstand, vertreten durch Jo Fischer und Rainer Oebike, war persönlich anwesend und verfolgte das Geschehen, dank Einladung der Grünen, aus der VIP-Loge. Die Abstimmung erfolgte einstimmig, über alle Fraktionen hinweg, ohne Gegenstimmen und Enthaltungen. Das Ergebnis dokumentieren das Plenarprotokoll (s.u.) und die Landtagsdrucksache 14/3922:

Niedersächsischer Landtag – 14. Wahlperiode Drucksache 14/3922
Der Landtag hat in seiner 122. Sitzung am 21.11.2002 folgende Entschließung angenommen:

Internationales Jahr des Ökotourismus 2002 – Naturtourismus in Niedersachsen entwickeln und fördern

Der Landtag fordert die Landesregierung auf, Erfolg versprechende und gleichzeitig naturverträgliche Vorschläge, die im Rahmen des Internationalen Jahr des Ökotourismus 2002 dem Parlament vorgelegt wurden, umzusetzen und eine Förderkonzeption für eine touristische Vermarktung der Natur- und Outdoorsportarten zu entwickeln.

Insbesondere sollen

  1. regionale Wassertourismuskonzepte entwickelt werden, mit denen das Wassersportland Niedersachsen mit seiner schon heute guten wassertouristischen Infra- und Angebotsstruktur weiter entwickelt und vermarktet werden kann,

  2. in geeigneten Regionen, wie etwa dem Harz und dem Leine-Weserbergland, Mountainbikewegenetze eingerichtet werden, die diesen Destinationen neue touristische Zielgruppen erschließen sollen,
  3. Reittourismuskonzepte entwickelt werden, um die Potenziale Niedersachsens im Bereich Pferdesport und Reittourismus zu einem neuen Themenschwerpunkt im Tourismus auszubauen,
  4. auf der Grundlage der vom Niedersächsischen Landesverband für Bergsteigen im Deutschen Alpenverein e. V. vorgelegten Kletterkonzeption für die Mittelgebirgsfelsen Niedersachsens Lösungen entwickelt werden. Damit soll eine naturverträgliche Ausübung des Klettersports erreicht werden, die nicht zuletzt auch eine Entwicklung touristischer Angebote ermöglichen soll.

Unsere IG Klettern ist zwar, trotz ihres maßgeblichen Anteils an der Kletterkonzeption, im Antrag nicht namentlich erwähnt, doch das tut der Sache keinen Abbruch. Der Sprecherin der Grünen war dies bewußt und sie hat es in ihrer Rede zum Entschließungsantrag entsprechend richtiggestellt und die IG Klettern als Mitverfasser der Konzeption ausdrücklich benannt.

Info-Links: 
Landtag Niedersachsen (nachfolgende pdf-Dateien unter „Infothek“)
  • Landtag Niedersachsen – Drs. 14/2849 (Antrag der Grünen, 07.11.01, 16 kb)
  • Landtag Niedersachsen – Drs. 14/3853 (Entschließungsantrag, 07.11.02, 11 kb)
  • Landtag Niedersachsen – Drs. 14/3922 (Landtagsbeschluß, 21.11.02, 12 kb)
  • Landtag Niedersachsen – Plenarprotokoll (21.11.02, s. Seite 105-110, 945 kb)
  • Grüne Niedersachsen (nachfolgende pdf-Datei unter „Themen“ -> „Naturschutz“)
  • Info-Paket „Ökotourismus“ (25.02.02, 430 kb)
  • Das Dezernat „Naturschutz“ der Bezirksregierung Hannover wurde, aufgrund der von ihr geplanten Sperrungen von Hohenstein, Ith und Selter, über die Geschehnisse im Landtag bereits Mitte November von unserem Vorsitzenden in Kenntnis gesetzt.

    Kategorisiert in:
    Dieser Artikel wurde verfasst von Nik

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *