Malte Roeper´s neuer Lesestoff:  „Westwand“

28. Januar 2003 • Veröffentlicht von  • Schreibe einen Kommentar

Mit seinem neuen Roman ist Malte weiterhin auf literarischem Erfolgskurs. Wir wollen auch gar nicht viel zum Inhalt verraten, denn eine Buchbesprechung gibt es im nächsten „Klemmkeil“ (No.6). Nachfolgend daher nur die Rezension der „Deutschen Welle“:

… Malte Roeper hat einen modernen Bergroman zu Papier gebracht – fernab der Luis-Trenker-Romantik. Seine Helden sind abgebrannt: gähnende Leere im Portemonnaie, aber das Handy funktioniert. Der Rotwein schmeckt nur, wenn man für die Flasche nicht bezahlt hat und – die Handschuhe sollte man nicht vergessen, wenn man auf Grillhähnchen-Jagd geht.

Roeper schreibt erfrischend offen, ohne Schnörkel, auf den Punkt, ohne sich darum zu scheren, ob er gegen die political correctness verstößt oder nicht. „Westwand“ hat das Zeug zum Kultbuch – zumindest bei den jungen Kletterern, vielleicht aber auch bei all denen, die in sich noch eine gute Portion Verrücktheit und Abenteuerlust verspüren.

Lesestoff

„Westwand“ ist im November 2002 im Knaur Verlag als Taschenbuch (304 Seiten) erschienen. (Leseprobe)

Kategorisiert in:
Dieser Artikel wurde verfasst von Nik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *