Mariaspringwand:  Forst hat Gefahren durch hängende Bäume beseitigt

4. März 2009 • Veröffentlicht von  • Schreibe einen Kommentar
Diverse Stürme hatten im vergangenen Jahr einige Bäume umgeworfen oder in eine erhebliche Schieflage gebracht, so dass sie bedrohlich über und sogar in den Felswänden hingen. Das Klettern im Steinbruch war daher nicht ganz ungefährlich und die Begehung einiger Routen deutlich behindert. Der zuständige Revierförster hat diesem Zustand nun ein Ende bereitet und mit seinen Mitarbeitern am Samstag den 28.02.2009 im Steinbruch eine Hauungsmaßnahme durchgeführt.

Neben den hängenden Bäumen wurden auch einige gefällt, welche die Wand stark beschatteten, so dass der Fels jetzt schneller abtrocknen wird. Der Steinbruch ist somit für das Klettern noch attraktiver geworden. Allerdings liegt dort zur Zeit noch eine Menge Holz herum, das in den kommenden Tagen und Wochen abgeholt wird, so dass zum jahreszeitlichen Beginn der Klettersaison weitgehend „Klar Schiff“ sein dürfte.

Die Maßnahme wurde in Kooperation und Anwesenheit unseres Gebietsbetreuer (Sven Frings) durchgeführt. Die Kosten teilen sich Forstamt und IG Klettern, wobei das Forstamt den grösseren Part übernommen hat.

Damit unsere Kasse im Hinblick auf die in diesem Jahr anstehenden Projekte nicht all zu sehr belastet wird, haben das RoXx-Kletterzentrum und das Bergsportgeschäft Bergwelt Initiative ergriffen und in ihren Geschäftsräumen eine Spendendose aufgestellt. Sie hoffen dadurch einen Teil der Kosten an uns zurückführen zu können.

Besten Dank ans Forstamt Reinhausen und Revierförster Kreysern sowie an Sven vom RoXx und Alex von Bergwelt.

Kategorisiert in:
Dieser Artikel wurde verfasst von Nik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *