Riesiger Kammabrutsch am Messingsberg  –  Die Klippen auf derSüdseite sind unmittelbar betroffen

12. Dezember 2004 • Veröffentlicht von  • Schreibe einen Kommentar
Der Messingberg ist schon seit längerem davon bedroht und nun ist es passiert. Am Samstag den 11. Dezember rutschte ein Großteil des Kamms in den Steinbruch auf der Nordseite ab. Vom Abrutsch betroffen ist die gesamte östliche Steinbruchhälfte.


Auf der Südseite des Berges sind parallel und senkrecht zum Kamm lange und tiefe Spalten entstanden. Das gesamte Areal ist nun mehr instabil und wurde vollständig abgesperrt.

    
Wie man auf dem nachfolgenden Foto unschwer erkennen kann, sind die Messingklippen unmittelbar von dem Vorgang betroffen.

  
Wir werden uns umgehend ein Bild von der Situation vor Ort machen und über die Auswirkungen auf unser Klettergebiet informieren.

Info & Fotos:  Aktionsgemeinschaft Weserbergland – Schaumburger Freunde für den Erhalt des Wesergebirges (Elke Reineking)

Weitere Informationen zum Gesteinsabbau im Wesergebirge und Süntel und dessen Folgen gibt es auf der Internetseite der Aktionsgemeinschaft: www.weserberge.de

Kategorisiert in:
Dieser Artikel wurde verfasst von Nik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *