Umweltministerium hat FFH-Gebietsnachmeldungen bekannt gegeben,darunter u.a. auch „Felsen im Okertal“

23. März 2004 • Veröffentlicht von  • Schreibe einen Kommentar

Das Niedersächsische Umweltministerium hat die Liste der zur Nachmeldung vorgesehenen FFH-Gebiete bekannt gegeben, die spätestens im Januar 2005 zur EU nach Brüssel gemeldet werden müssen. Die neuen Flächen betreffen auch weitere Klettergebiete und -felsen:

  • FFH 214 „Felsen im Okertal“
  • FFH 260 „Bielstein bei Lautenthal“
  • FFH 424 „Sandsteinfelsen bei Reiffenhausen und Ischenrode“

Damit hat sich der Umfang der zur Regelung anstehenden Klettergebiete nun um einiges vergrößert. Allerdings soll nach Auskunft der Naturschutzbehörden das FFH-Gebiet „Felsen im Okertal“ nur den westlichen Talhang beinhalten, nicht den östlichen. Sobald uns konkrete Informationen über die Ausdehnung des Gebietes vorliegen, werden wir Euch informieren.

Nach dem aktuellen Stand der Dinge bescherrt uns die FFH-Richtlinie somit einen umfangreichen Verhandlungsmarathon, der nachfolgend aufgeführte Klettergebiete umfasst:

FFH/VSG betroffenes Klettergebiet derzeitiger
Schutzstatus
Planung der Behörden
FFH „Süntel, Wesergebirge, Deister“ Luhdener Klippe, Westendorfer Klippen, Schaumburger Klippen LSG Ausweisung zum Naturschutzgebiet
(Abschluss: ca. Mitte 2004)
Hohenstein NSG Novellierung der NSG-Verordnung
Abschluss: ca. Mitte 2004)
FFH „Ith“ Ith (gesamt: Marienau bis Holzen) LSG Ausweisung zum Naturschutzgebiet
(Abschluss: ca. Ende 2004)
FFH „Südlicher Selter“ Erzhausener Klippen Ausweisung des gesamten Selter (bis Delligsen) zum Naturschutzgebiet
(Abschluss: voraussichtlich in 2005)
Bockshorn Ausweisung zum Naturschutzgebiet
(Abschluss: ???)
FFH „Hainberg“ Bodensteiner Klippen (gesamt) LSG Novellierung der LSG-Verordnung
(Abschluss: voraussichtlich in 2005)
FFH „Bielstein bei Lautenthal“ Bielsteinklippe LSG noch nicht bekannt
(Abschluss: voraussichtlich in 2005)
FFH „Felsen im Okertal“ Okertal (Westseite) LSG noch nicht bekannt
(Abschluss: voraussichtlich in 2005)
FFH und VSG „Nationalpark Harz“ Hausmanns- und Rabenklippen Nationalpark Novellierung Nationalparkgesetz
(Abschluss: ca. Ende 2005)
FFH „Gipskarst bei Bad Sachsa“ Römerstein LSG NSG-Ausweisung oder LSG-Novellierung
(Abschluss: voraussichtlich in 2005)
FFH „Göttinger Wald“
FFH „Reinhäuser Wald“
FFH „Sandsteinfelsen bei Reiffenhausen und Ischenrode“
VSG „Unteres Eichsfeld“
Göttinger Wald (gesamt: Reyershausen bis Reiffenhausen) LSG Novellierung der LSG-Verordnung
(Abschluss: ca. Ende 2004)
Erläuterungen:     FFH =  Schutzgebiete gemäß Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie     NSG =  Naturschutzgebiet
      VSG =  Vogelschutzgebiet     LSG =  Landschaftsschutzgebiet

Unter den nachfolgend aufgeführten Links findet Ihr die Verordnungen, Karten und Erläuterungen der Fachbehörden zu den bestehenden und geplanten Schutzgebieten – zumindest soweit diese online sind.

Info-Links: 
Bezirksregierung Hannover=http:>
  • Dezernat 503 – Naturschutz=http:>
  • Naturschutzgebiete im Regierungsbezirk Hannover =http:>
  • FFH- und Vogelschutzgebiete im Reg.Bez. Hannover (Natura 2000-Gebiete)=http:>
  •  
    Bezirksregierung Braunschweig=http:>
  • Dezernat 503 – Naturschutz=http:>
  • Seit ca. Mitte 2002 keine Informationen zu den Schutzgebieten mehr verfügbar
  •  
  • FFH-Richtlinie der EU (dt., html)
  • Vogelschutz-Richtlinie der EU (dt., pdf: 267 kb)
  • Kategorisiert in:
    Dieser Artikel wurde verfasst von Nik

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *