Bühberg  –  Barbiser Klippen

Kletterkonzeption – Regelungsvorschlag
Nr. Felsname Zone Felskopf E
1.0 Barbiser Turm II, III, I z.T. offen p
2.0 Obere Kanzel I p
3.0 Obere Wand I p
4.0 Gratsockel II, III, I offen p
5.0 Große Wand II, III, I z.T. offen p
6.0 Barbiser Kanzel II, III, I gesperrt p
7.0 Untere Wand II z.T. offen p
8.0 Westliche Felsköpfe I p
Erläuterungen
Zone I Tabuzone (ganzjähriger Verzicht bzw. Sperrung, Ruhezone)
Zone II Status-Quo-Zone (Klettern nur auf den bestehenden Routen, keine Neutouren)
Zone III Entwicklungszone (Neutouren möglich)

Am westlichen Ortsrand von Barbis, im Nordhang des Bühberg liegende Klippengruppe.

Charakter

Die senkrechten bis überhängenden Felsen sind vorrangig für den Sportkletterer von Interesse. Mit der Speckrolle (10-) findet sich hier die erste Route des gesamten Harzes im 10. Grad. Aufgrund der nordseitigen Lage bieten sich die Felsen insbesondere an warmen Sommertagen zum Klettern an.

Zugang

Von der Parknische an der Straße, die wenige Meter südlich des Barbiser Bahnüberganges beginnt und nach Westen zur Ferienhaussiedlung hinaufführt, auf Trittpfaden zu den direkt gegenüber im Hang stehenden Felsen.

Das Gebiet ist in ca. 30 Minuten auch gut zu Fuß vom Bahnhof Scharzfeld zu erreichen (entlang der Bundesstraße 243, ca. 2 km).

Regelungen

Keine. Bis auf weiteres bitte die Vorschläge der Kletterkonzeption berücksichtigen.