Steinberg  –  Scharzfelder Klippen

Kletterkonzeption – Regelungsvorschlag
Nr. Felsname Zone Felskopf
1.0 Ritterstein (Hauptwand) II, III, I gesperrt
2.0 Kleine Wand I
3.0 Wasserlochwand I
4.0 Kopf I
5.0 Spaltwand I
6.0 Jahnwand II, I gesperrt
7.0 Steinkirche I
8.0 Nordwestfels II, I z.T. offen
9.0 Zyklopenmauer II, I z.T. offen
Erläuterungen
Zone I Tabuzone (ganzjähriger Verzicht bzw. Sperrung, Ruhezone)
Zone II Status-Quo-Zone (Klettern nur auf den bestehenden Routen, keine Neutouren)
Zone III Entwicklungszone (Neutouren möglich)

Die zumeist freistehenden Felsen am Steinberg stellten eines der lohnendsten Kletterziele im Südharz dar, bis das gesamte Gebiet im Mai 1988 unter Naturschutz gestellt wurde.

Charakter

An den bis zu 15 Meter hohen Klippen aus festem, löchrigem Dolomitgestein gibt bzw. gab es zahlreiche lohnende Kletterrouten und Boulder.

Zugang

Vom Parkplatz unterhalb der B 27-Hochstrasse kann man auf gut ausgebauten Pfaden das Gebiet erkunden. Insbesondere empfiehlt sich ein Besuch der weiterhin als Touristenattraktion zugänglichen Steinkirche.

Regelungen

Kletterverbot (Naturschutzgebiet)