Navigation

IG KLETTERN NIEDERSACHSEN

Der Verein
Ziele
Aktuelles
Klettern und Naturschutz

Mitglied werden

Ausbildung
Kursprogramm
Team

Sperrungen
Temporär
Ganzjährig

Der Klemmkeil
Geschichte
Redaktion
Ausgaben

Hakenkommission
Sanierung und Sicherheit

Gebietsbetreuung
Neutouren- und Sanierungsappell
Wegebau
Vogelschutz

Klettergebiete
Übersicht & Infos
Kursfelsen
Kletterführer
Camping & Hütten

Downloads
Verein
Positionen
Konzeption Topos Gutachten
Rechtlicher Rahmen
Naturschutz

Impressum
Datenschutz

klettern

naturverträglich

verantwortungsvoll

klettern

naturverträglich

verantwortungsvoll

SperrungenAusbildungDer Klemmkeil

klettern

naturverträglich

verantwortungsvoll

klettern

naturverträglich

verantwortungsvoll

SperrungenAusbildungDer Klemmkeil
Fotograf: Art Visuell  I Kletterin: Catherine Siemonsen  •  Axel Hake  I  Uhu

klettern

naturverträglich

verantwortungsvoll

klettern

naturverträglich

verantwortungsvoll

AusbildungSperrungenDer Klemmkeil

klettern

naturverträglich

verantwortungsvoll

klettern

naturverträglich

verantwortungsvoll

AusbildungSperrungenDer Klemmkeil
Fotograf: Art Visuell  I Kletterin: Catherine Siemonsen  •  Axel Hake  I  Uhu
Hakenkommission
Gebietsbetreuungen
Klettergebiete
Download
Kontakt
Ausbildung
Sperrungen
DerKlemmkeil
Hakenkommission
Gebietsbetreuungen
Klettergebiete
Download
Kontakt

Was ist Neu bei der IG Klettern Niedersachsen?

Was gibt es Neues bei der IG Klettern Niedersachsen?

IG Klettern – Niedersachsen: Ziele

Die IG Klettern ist ein Verein von Kletterern für Kletterer. Wir setzen uns für den Erhalt unserer Klettergebiete und die Aufhebung von nicht nachvollziehbaren Sperrungen bei Behörden, Naturschutzvereinigungen und Grundstückseigentümern ein. Wir erschließen neue Routen und Felsen für den Klettersport und ersetzen unsicheres altes Hakenmaterial.

 

Wir fördern die natur- und landschaftsverträgliche Ausübung des Klettersports und setzen mit uns ausgehandelte Regelungen in den Klettergebieten um. Dies bedeutet:

  • Wegebau: Verhinderung von Erosion und Schäden an der Vegetation durch Befestigen von Pfaden zu den Kletterfelsen. Rückbau unnötiger Pfade.

  • Kennzeichnung von Felsen und Felsbereichen, an denen aus Naturschutzgründen auf das Beklettern verzichtet wird.

  • Vogelschutz: Schutz der Brutplätze von Greifvögeln durch zeitlich begrenzten Verzicht auf das Beklettern der Brutfelsen. Kennzeichnung der gesperrten Bereiche.

  • Schutz der sensiblen Vegetation auf den Felsköpfen durch Setzen von Umlenkhaken, so dass die Felsköpfe nicht mehr betreten werden.

  • Hakensanierung: Austausch unsicherer alter Haken.

  • Darstellung aktueller Regelungen auf Informationstafeln im Bereich der Kletterfelsen.

  • Information der Kletterer durch InfoMails, das Klettermagazin DER KLEMMKEIL und durch diese Internetseite.

Grundlage unserer Aktivitäten ist die von IG Klettern und dem Deutschen Alpenverein erarbeitete und im Frühjahr 2000 dem Niedersächsischen Umweltministerium vorgestellte KLETTERKONZEPTION NIEDERSACHSEN. Diese beinhaltet den gemeinsamen Vorschlag von DAV, IG Klettern und Naturfreunden Niedersachsen für eine nachhaltige Nutzungsentwicklung des Kletterns in den niedersächsischen Felsgebieten unter besonderer Berücksichtigung naturschutzfachlicher Belange.

 

Zum Erreichen unserer Ziele arbeiten wir eng mit anderen Vereinen und Verbänden zusammen, die im Sport und Naturschutz aktiv sind (Deutscher Alpenverein, Naturfreunde Niedersachsen, Landessportbund, BUND, NABU, Vogelschutz).

 

Sämtliche Arbeiten werden von uns ehrenamtlich mit großem persönlichem Engagement geleistet.

 

Damit wir auch weiterhin unsere Ziele verwirklichen und erfolgreich tätig sein können, brauchen wir einen starken und tatkräftigen Verein, der effektiv und engagiert die Interessen der Kletterer vertritt. Wenn Du es wichtig findest, daß sich Leute um den Erhalt unserer Klettergebiete kümmern und für gute Zustiegswege und zuverlässiges Hakenmaterial in den Routen sorgen, dann solltest Du bei uns Mitglied werden.

IG Klettern – Niedersachsen: Ziele

Die IG Klettern ist ein Verein von Kletterern für Kletterer. Wir setzen uns für den Erhalt unserer Klettergebiete und die Aufhebung von nicht nachvollziehbaren Sperrungen bei Behörden, Naturschutzvereinigungen und Grundstückseigentümern ein. Wir erschließen neue Routen und Felsen für den Klettersport und ersetzen unsicheres altes Hakenmaterial.

 

Wir fördern die natur- und landschaftsverträgliche Ausübung des Klettersports und setzen mit uns ausgehandelte Regelungen in den Klettergebieten um. Dies bedeutet:

  • Wegebau: Verhinderung von Erosion und Schäden an der Vegetation durch Befestigen von Pfaden zu den Kletterfelsen. Rückbau unnötiger Pfade.

  • Kennzeichnung von Felsen und Felsbereichen, an denen aus Naturschutzgründen auf das Beklettern verzichtet wird.

  • Vogelschutz: Schutz der Brutplätze von Greifvögeln durch zeitlich begrenzten Verzicht auf das Beklettern der Brutfelsen. Kennzeichnung der gesperrten Bereiche.

  • Schutz der sensiblen Vegetation auf den Felsköpfen durch Setzen von Umlenkhaken, so dass die Felsköpfe nicht mehr betreten werden.

  • Hakensanierung: Austausch unsicherer alter Haken.

  • Darstellung aktueller Regelungen auf Informationstafeln im Bereich der Kletterfelsen.

  • Information der Kletterer durch InfoMails, das Klettermagazin DER KLEMMKEIL und durch diese Internetseite.

Grundlage unserer Aktivitäten ist die von IG Klettern und dem Deutschen Alpenverein erarbeitete und im Frühjahr 2000 dem Niedersächsischen Umweltministerium vorgestellte KLETTERKONZEPTION NIEDERSACHSEN. Diese beinhaltet den gemeinsamen Vorschlag von DAV, IG Klettern und Naturfreunden Niedersachsen für eine nachhaltige Nutzungsentwicklung des Kletterns in den niedersächsischen Felsgebieten unter besonderer Berücksichtigung naturschutzfachlicher Belange.

 

Zum Erreichen unserer Ziele arbeiten wir eng mit anderen Vereinen und Verbänden zusammen, die im Sport und Naturschutz aktiv sind (Deutscher Alpenverein, Naturfreunde Niedersachsen, Landessportbund, BUND, NABU, Vogelschutz).

 

Sämtliche Arbeiten werden von uns ehrenamtlich mit großem persönlichem Engagement geleistet.

 

Damit wir auch weiterhin unsere Ziele verwirklichen und erfolgreich tätig sein können, brauchen wir einen starken und tatkräftigen Verein, der effektiv und engagiert die Interessen der Kletterer vertritt. Wenn Du es wichtig findest, daß sich Leute um den Erhalt unserer Klettergebiete kümmern und für gute Zustiegswege und zuverlässiges Hakenmaterial in den Routen sorgen, dann solltest Du bei uns Mitglied werden.

Klettern und Naturschutz

Das Verbinden von Klettern und Naturschutz ist die zentrale Aufgabe der Interessengemeinschaft (IG) Klettern. Unsere Devise dabei ist: Soviel Sperrung wie nötig, so wenig wie möglich.

 

Die Natur muss für den Menschen erlebbar bleiben, sonst wird er sie nicht zu schützen wissen. Der Naturschutz ist als Verfassungsauftrag ein hohes Gut und kann das Betretensrecht, zu dem auch Klettern gehört, einschränken. Die Verhältnismäßigkeit der eingesetzten Mittel muss dabei gewahrt werden und Totalsperrungen können immer nur das letzte Mittel sein. Vorher müssen alle milderen Mittel, die ebenso geeignet sind das Schutzziel zu erreichen, ausgeschöpft werden. Das gibt der Gesetzgeber für das Verwaltungshandeln vor.

 

Klettern ist eine der naturerlebnisintensivsten Sportarten und weit mehr als das. Mit seinen multiperspektivischen psychosozialen Effekten hat es Eingang in die Pädagogik, soziale Arbeit und Medizin vom Schulsport über soziales Lernen, angst- und Stressbewältigung bis hin zur Inklusion und Integration gefunden.

 

Klettern ist mehr als Sport. Es ist gemeinsames Leben mit und in der Natur.

 

Unsere Gebietsbetreuung ist gelebter Naturschutz. Alle niedersächsischen Klettergebiete sind mit ihrem besonderen Biotopbedingungen Lebensraum besonders geschützter Tiere und Pflanzen. Fast alle sind als FFH-Gebiete von der EU geschützt und stehen als Naturschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet oder Naturdenkmal unter nationalem Gebietsschutz. Daher gelten hier engere Regeln als anderswo im Wald. Wir sorgen dafür, dass diese Regeln durch praktische Maßnahmen zu einem konfliktfreien Miteinander von Klettern und Naturschutz führen:

 

Die Zonierung der Kletterbereiche und die Umlenkhaken schützen besonders sensible und schützenswerte Bereiche der Vegetation. Die von uns betreuten Zustiegspfade kanalisieren die Besucher, schützen Vegetationsbereiche und beugen Erosion vor. Die Verbesserung und temporäre Absperrung von Brutplätzen geschützter Vögel dient ebenso dem Artenschutz wie die Verriegelung von Fledermauswinterquartieren.

 

In unseren Kletterkursen, den Beschilderungen vor Ort und auf dieser Internetseite informieren wir über naturschutzfachliche Regeln und Hintergründe. Für eine gute Kooperation von Natursport und Naturschutz!

Hier findet Ihr weiterführende Informationen:

Grundlagentexte rechtlicher Rahmensetzungen:

DOWNLOADS / Gesetze, Verordnungen, Vereinbarungen

 

Naturschutzfachliche Grundlagen:

DOWNLOADS / Naturschutz

 

Naturschutzfachliche Felsgutachten:

DOWNLOADS / Topos, Gutachten

 

Grundlegende Positionierungen zu Hakenfragen, Ethik usw.:

DOWNLOADS  / Positionen

Klettern und Naturschutz

Das Verbinden von Klettern und Naturschutz ist die zentrale Aufgabe der Interessengemeinschaft (IG) Klettern. Unsere Devise dabei ist: Soviel Sperrung wie nötig, so wenig wie möglich.

 

Die Natur muss für den Menschen erlebbar bleiben, sonst wird er sie nicht zu schützen wissen. Der Naturschutz ist als Verfassungsauftrag ein hohes Gut und kann das Betretensrecht, zu dem auch Klettern gehört, einschränken. Die Verhältnismäßigkeit der eingesetzten Mittel muss dabei gewahrt werden und Totalsperrungen können immer nur das letzte Mittel sein. Vorher müssen alle milderen Mittel, die ebenso geeignet sind das Schutzziel zu erreichen, ausgeschöpft werden. Das gibt der Gesetzgeber für das Verwaltungshandeln vor.

 

Klettern ist eine der naturerlebnisintensivsten Sportarten und weit mehr als das. Mit seinen multiperspektivischen psychosozialen Effekten hat es Eingang in die Pädagogik, soziale Arbeit und Medizin vom Schulsport über soziales Lernen, angst- und Stressbewältigung bis hin zur Inklusion und Integration gefunden.

 

Klettern ist mehr als Sport. Es ist gemeinsames Leben mit und in der Natur.

 

Unsere Gebietsbetreuung ist gelebter Naturschutz. Alle niedersächsischen Klettergebiete sind mit ihrem besonderen Biotopbedingungen Lebensraum besonders geschützter Tiere und Pflanzen. Fast alle sind als FFH-Gebiete von der EU geschützt und stehen als Naturschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet oder Naturdenkmal unter nationalem Gebietsschutz. Daher gelten hier engere Regeln als anderswo im Wald. Wir sorgen dafür, dass diese Regeln durch praktische Maßnahmen zu einem konfliktfreien Miteinander von Klettern und Naturschutz führen:

 

Die Zonierung der Kletterbereiche und die Umlenkhaken schützen besonders sensible und schützenswerte Bereiche der Vegetation. Die von uns betreuten Zustiegspfade kanalisieren die Besucher, schützen Vegetationsbereiche und beugen Erosion vor. Die Verbesserung und temporäre Absperrung von Brutplätzen geschützter Vögel dient ebenso dem Artenschutz wie die Verriegelung von Fledermauswinterquartieren.

 

In unseren Kletterkursen, den Beschilderungen vor Ort und auf dieser Internetseite informieren wir über naturschutzfachliche Regeln und Hintergründe. Für eine gute Kooperation von Natursport und Naturschutz!

Hier findet Ihr weiterführende Informationen:

Grundlagentexte rechtlicher Rahmensetzungen:

DOWNLOADS / Gesetze, Verordnungen, Vereinbarungen

 

Naturschutzfachliche Grundlagen:

DOWNLOADS / Naturschutz

 

Naturschutzfachliche Felsgutachten:

DOWNLOADS / Topos, Gutachten

 

Grundlegende Positionierungen zu Hakenfragen, Ethik usw.:

DOWNLOADS  / Positionen

Mitglied werden

Damit wir auch weiterhin unsere Ziele verwirklichen und erfolgreich tätig sein können brauchen wir einen starken und tatkräftigen Verein, der effektiv und engagiert die Interessen der Kletterer vertritt.

Sei dabei!

Deine Mitgliedschaft ist eine wichtige Unterstützung für die Klettergebiete in Norddeutschland.

Bitte die Beitrittserklärung ausfüllen und einsenden an:

IG KLETTERN NIEDERSACHSEN e.V.
Angie Faust
Hahnenstr. 9
30167 Hannover

mail@ig-klettern-niedersachsen.de

 

Unsere Mitglieder bekommen bei Vorlage des IG Mitgliedsausweises von folgenden Partnern Vergünstigungen eingeräumt (diese Angaben sind ohne Gewähr):

DAV Jugendzeltplatz Ith: Einen Euro Rabatt bei Übernachtungen, Mindestübernachtungspreis 2 Euro.

 

Bergsportläden:
QUO VADIS, Bremen: 10% Rabatt
SFU, Braunschweig: 10% Rabatt
SFU, Hannover: 10% Rabatt

 

Kletter- und Boulderhallen:
ALOHA BOULDERPARADIES, Braunschweig: beim Kauf einer Jahreskarte Rabatt in Höhe von 20 Euro.
ESCALADROME, Hannover: beim Kauf einer Jahreskarte Rabattin Höhe von 20 Euro.
VERTICAL WORLD, Kassel: hier gelten dieselben Konditionen wie für DAV Mitglieder (mindestens 10% pro Eintritt)

 

Und das einzige norddeusche Klettermagazin, DER KLEMMKEIL, kommt gratis ins Haus!

Mitglied werden

Damit wir auch weiterhin unsere Ziele verwirklichen und erfolgreich tätig sein können brauchen wir einen starken und tatkräftigen Verein, der effektiv und engagiert die Interessen der Kletterer vertritt.

Sei dabei!

Deine Mitgliedschaft ist eine wichtige Unterstützung für die Klettergebiete in Norddeutschland.

Bitte die Beitrittserklärung ausfüllen und einsenden an:

IG KLETTERN NIEDERSACHSEN e.V.
Angie Faust
Hahnenstr. 9
30167 Hannover

mail@ig-klettern-niedersachsen.de

 

Unsere Mitglieder bekommen bei Vorlage des IG Mitgliedsausweises von folgenden Partnern Vergünstigungen eingeräumt (diese Angaben sind ohne Gewähr):

DAV Jugendzeltplatz Ith: Einen Euro Rabatt bei Übernachtungen, Mindestübernachtungspreis 2 Euro.

 

Bergsportläden:
QUO VADIS, Bremen: 10% Rabatt
SFU, Braunschweig: 10% Rabatt
SFU, Hannover: 10% Rabatt

 

Kletter- und Boulderhallen:
ALOHA BOULDERPARADIES, Braunschweig: beim Kauf einer Jahreskarte Rabatt in Höhe von 20 Euro.
ESCALADROME, Hannover: beim Kauf einer Jahreskarte Rabattin Höhe von 20 Euro.
VERTICAL WORLD, Kassel: hier gelten dieselben Konditionen wie für DAV Mitglieder (mindestens 10% pro Eintritt)

 

Und das einzige norddeusche Klettermagazin, DER KLEMMKEIL, kommt gratis ins Haus!