Navigation

IG KLETTERN NIEDERSACHSEN

Der Verein
Ziele
Aktuelles
Klettern und Naturschutz

Mitglied werden

Ausbildung
Kursprogramm
Team

Sperrungen
Temporär
Ganzjährig

Der Klemmkeil
Geschichte
Redaktion
Ausgaben

Hakenkommission
Sanierung und Sicherheit

Gebietsbetreuung
Neutouren- und Sanierungsappell
Wegebau
Vogelschutz

Klettergebiete
Übersicht & Infos
Kursfelsen
Kletterführer
Camping & Hütten

Downloads
Verein
Positionen
Konzeption Topos Gutachten
Rechtlicher Rahmen
Naturschutz

Impressum
Datenschutz

DSC08159-topo

Göttinger Wald – Mackenrode

Kletterregelung LSG Leinebergland

 FelsnameZoneFelskopfE
Langenberg
WildschweinwandIp
DominosteineIp
Schöner TurmIIp
RondellIIp
LangenbergwandIIp
Apenberg
Freier SpornIIIoffenn
ApenbergwandIIIoffenn

Erläuterungen

 

Zone I
Tabuzone (ganzjähriger Verzicht bzw. Sperrung, Ruhezone)

Zone II
Status-Quo-Zone (Klettern nur auf den bestehenden Routen, keine Neutouren)

Zone III
Entwicklungszone (Neutouren möglich)

Die Felsen und Steinbrüche liegen verstreut bzw. vereinzelt an den beiden Bergen östlich von Mackenrode. Die Apenbergwand hat nach der Freigabe 2019 inzwischen einige schöne Routen. Andere Steinbrüche sind teils brüchig und bewachsen und somit weitgehend unattraktiv. Von den kleineren Naturfelsreihen wären nur die am Langenberg einen Besuch wert, darunter insbesondere der Schöne Turm.

 

Charakter

Bunt wie das Leben, mal kompakt, mal brüchig.

 

Zugang

Von der Haltebucht an der L 574 über Forstwege in 5 Minuten zu den Felsen am Langenberg.

 

Regelungen

Für die mit  gekennzeichneten Klettergebiete und -felsen gilt Kletterverbot. Die mit  gekennzeichneten können weiterhin beklettert werden, teils unter Berücksichtigung der Kletterkonzeption Göttinger Wald (pdf: 675 kb) , teils 2019 freigegeben.

 

Die mit  gekennzeichneten Felsen können auf bestehenden Routen ebenfalls beklettert werden.

 

Informationen