Navigation

IG KLETTERN NIEDERSACHSEN

Der Verein
Ziele
Aktuelles
Klettern und Naturschutz

Mitglied werden

Ausbildung
Kursprogramm
Team

Sperrungen
Temporär
Ganzjährig

Der Klemmkeil
Geschichte
Redaktion
Ausgaben

Hakenkommission
Sanierung und Sicherheit

Gebietsbetreuung
Neutouren- und Sanierungsappell
Wegebau
Vogelschutz

Klettergebiete
Übersicht & Infos
Kursfelsen
Kletterführer
Camping & Hütten

Downloads
Verein
Positionen
Konzeption Topos Gutachten
Rechtlicher Rahmen
Naturschutz

Impressum
Datenschutz

DSC08159-topo

Ith – Harderoder Klippen

Kletterregelungen

 FelsnameZoneFelskopfE
PoppensteinIp
Obere Harderoder WändeIp
Untere Harderoder WändeIp
Harderoder DachkanzelIp
Harderoder HauptwandIp

Erläuterungen

 

Zone I
Tabuzone (ganzjähriger Verzicht bzw. Sperrung, Ruhezone)

Zone II
Status-Quo-Zone (Klettern nur auf den bestehenden Routen, keine Neutouren)

Zone III
Entwicklungszone (Neutouren möglich)

Eine intensivere Klettererschließung der Harderoder Klippen, insbesondere der 450 m langen Hauptwand, hat nie stattgefunden, obwohl dafür durchaus einiges Potential vorhanden gewesen wäre. Trotz des relativ kurzen Zugangs vom Lauensteiner Paß waren die Harderoder Klippen wegen der zum Teil mässigen Gesteinsqualität und relativ geringen Höhe sowie des deutlich größeren Interesses an den benachbarten Bisperoder Klippen nie stärker frequentiert worden.

 

Zugang

Vom Lauensteiner Paß auf dem Kammweg in ca. 10 Minuten zu den Felsen.

 

Regelungen

Im Rahmen der Anfang September 2004 durchgeführten Ortsbegehungen wurde für die Felsen der Harderoder Klippen ein dauerhafter Kletterverzicht vereinbart.