GÖ-Wald: Steinbrüche im Reinhäuser Wald für das Klettern gesichert

16. März 2017 • Veröffentlicht von  • Schreibe einen Kommentar

Am 3. März fand ein sehr angenehmes und konstruktives Gespräch mit Alfons von Uslar-Gleichen statt, auf dessen Gelände auf der Nordseite des Wendebachtals die Steinbrüche Hauwand, Faulenseewand und Schaukelwand liegen. Die Naturfelsen Versteckter Turm, Pockenwand, Schlageterstein und Klotz stehen ebenfalls auf dem Grundbesitz, von diesen wird der Schlageterstein gerade im Rahmen der LSG-Überarbeitung naturschutzfachlich begutachtet. Neben Ingo Simon und Ansgar Weingarten vom Göttinger Arbeitskreis Klettern und Naturschutz war auch der Bürgemeister der Gemeinde Gleichen, Manfred Kuhlmann am Gespräch beteiligt.

Vorrangig wurden rechtliche Fragen des Zugangs, Haftung für Haken und Pfade zu den Felsen sowie Rettungswege besprochen.

Das Niedersächsische Waldgesetz regelt, das die Erholung in der Natur, zu der auch Klettern gehört, auf eigene Gefahr geschieht. Auch für die Haken ist weder der Eigentümer der Felsen noch der Hakensetzer haftbar. Die Benutzung der Haken geschieht auf eigene Gefahr. Die Kommission Sanierung und Sicherheit saniert unsichere Haken natürlich umgehend, wenn sie z.B. über das Internetformular darauf angesprochen wird.

Um im Fall der Fälle eine schnelle Rettung zu ermöglichen, hat der Göttinger AKN inzwischen Kontakt zur örtlichen Feuerwehr aufgenommen.

Für die Pfade zu den Felsen , die teilweise mit Stufen ausgebaut sind, haben sowohl DAV als auch IG eine Vereinshaftpflichversicherung. Im Rahmen unserer Sorgfaltspflichten werden einmal jährlich die Pfade kontrolliert und wenn nötig repariert. Im Anschluss an das Gespräch wurde gemeinsam die Hauwand besichtigt, um die Auswirkungen des Kletterns vor Ort zu betrachten und den Wegebau am 01. April zu besprechen.

Die Rote Wand und Appenroder Wand gehören ebenfalls der Familie von Uslar-Gleichen, auch hier gibt es erfreulicherweise keine Probleme mit der Kletternutzung.

Da alle genannten Felsen auf Privatgrund liegen, bitten wir Euch beim Klettern Rücksicht auf die Interessen des Grundeigentümers zu nehmen. Hinterlasst keinen Müll, malt die Felsen nicht an, verursacht keine übermäßige Lautstärke. Und seid freundlich zu jedem, der euch am Fels anspricht. Es könnte der Besitzer der Felsen sein.

Kategorisiert in:
Dieser Artikel wurde verfasst von Axel Hake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *