Stilblüte des Föderalismus: Ein FFH Gebiet – zwei Kletterregelungen: Die Bodensteiner

4. Juli 2016 • Veröffentlicht von  • Schreibe einen Kommentar

Sind das die Schildbürger Klippen? Nein, es sind die Bodensteiner!

Das kleine, aber feine Klettergebiet hat bald eine bundesweite Einzigartigkeit zu bieten, wenn es nach den Planungen des Landkreis Wolfenbüttel geht: Ein Felsgebiet – zwei völlig unterschiedliche Kletterregelungen: Im Landkreis Goslar darf im Rahmen der Kletterkonzeption geklettert werden, im Landkreis Wolfenbüttel wenige Meter weiter besteht ab Anfang 2017 totales Kletterverbot.

Diese Planung wurde heute auf der Infoveranstaltung des Landkreises zur Novellierung des Landschaftsschutzgebietes „Hainberg, Sennebach“ vorgestellt. UNB-Amtsleiterin Wronski “ Wir geben das jetzt erstmal so ins Verfahren“. Alles andere wäre auch eine Überraschung gewesen.

Im Landkreis Göttingen hat man jüngst ähnliches versucht. Die Pläne zum Kletterverbot auf Privatgrund im Reinhäuser Wald sind dort gescheitert – nun lässt der Landkreis die Felsen doch begutachten.

Mal sehen, ob die Pläne zum Kletterverbot in Wolfenbüttel Bestand haben. Ob die Umsetzung des FFH-Schutzes so gedacht war? Ich bezweifle es.

 

 

Kategorisiert in:
Dieser Artikel wurde verfasst von Axel Hake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *