Klettergebiet Holzberg bei Leipzig in Gefahr!

10. März 2019 • Veröffentlicht von  • Schreibe einen Kommentar

Liebe norddeutsche Klettergemeinde,

bei Leipzig droht mit dem Holzberg ein Vorzeigeprojekt, wo Klettern und Natur einvernehmlich coexistieren, zu verschwinden.

Die Vorgeschichte:

Der Holzberg, ein Steinbruch in der Nähe von Böhlitz bei Leipzig wurde in den 1990er Jahren für das Klettern erschlossen. Die ehemals durch Abpumpen des Grundwassers trockene Steinbruchsohle füllte sich danach langsam mit Wasser und ein wertvolles Biotop entstand, in dem viele seltene Insekten und beispielsweiser auch Eisvögel und Schlingnattern leben.

Der Besitzer des Steinbruchs, die BASALT AG (die auch für die Sprengung des Klettergebiets SCHWARZE WAND verrantwortlich ist), hat das Gelände nun an die KAFRIL AG verkauft, die den Steinbruch mit Erdaushub und Schutt verfüllen will.

Nach Einstellung des Steinabbaus gab es von der Bergbaubehörde einen sogenannten “Abschlussbetriebsplan”, der die Wiederauffüllung des von Menschenhand entstandenen Loches vorsieht. An diesen Plan fühlen sich die Behörden, auch die Naturschutzbehörde, bis heute gebunden, obwohl damit ein wertvolles Biotop vernicht würde. Und das in einer Zeit, wo sich in Deutschland der Bestand an Insekten seit den 1980er Jahren bereits um 75% reduziert hat!

Der DAV Leipzig konnte nun zwar einen Nutzungsvertrag mit KAFRIL aushandeln, der das Klettern sicherstellt, aber das Feuchtbiotop würde unter Abraum und Schutt verschwinden. Da der Vertrag jederzeit von beiden Seiten kündbar ist, wäre das Klettern langfristig trotzdem nicht gesichert. Der Steinbruch könnte jederzeit weiter verfüllt werden.

Vor Ort hat sich eine Bürgerinitiative gegen die Verfüllung gegründet und in einer online-Petition 3254 Unterschriften gesammelt.

Hier geht es zur Online-Petition:
https://www.openpetition.de/petition/online/boehlitz-sagt-nein
Hier gibt es zusätzliche Infos zum Sachverhalt:
https://www.olafrieck.de/2018/12/gefahr-im-verzug/

Derzeit wird die Übergabe der durch die Bürgerinitiative Böhlitz gesammelten Unterschriften an die kommunalen Politiker vorbereitet.

Es bleibt zu hoffen, dass das Signal die Politik beeindruckt und der Klettersteinbruch Holzberg erhalten bleibt.

Falls nicht, werden weitere Schritte erwogen.

Denn: Nachdem die Schwarze Wand gesprengt und das Klettern am Zinkenberg verboten wurde, ist der Holzberg das dritte von den fünf Kletterzielen der Hohburger Berge, das zu verschwinden droht.

 

Vielen Dank an Dr. Olaf Rieck für das Foto!
Kategorisiert in:
Dieser Artikel wurde verfasst von Axel Hake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.