Navigation

IG KLETTERN NIEDERSACHSEN

Der Verein
Ziele
Aktuelles
Klettern und Naturschutz

Mitglied werden

Ausbildung
Kursprogramm
Team

Sperrungen
Temporär
Ganzjährig

Der Klemmkeil
Geschichte
Redaktion
Ausgaben

Hakenkommission
Sanierung und Sicherheit

Gebietsbetreuung
Neutouren- und Sanierungsappell
Wegebau
Vogelschutz

Klettergebiete
Übersicht & Infos
Kursfelsen
Kletterführer
Camping & Hütten

Downloads
Verein
Positionen
Konzeption Topos Gutachten
Rechtlicher Rahmen
Naturschutz

Impressum
Datenschutz

DSC08159-topo

Ith – Holzener Klippen

Kletterregelungen

 FelsnameZoneFelskopfE
RotesteineckII, Igesperrtn
RotesteinhöhlenwandII, Igesperrtn
HeulbojeIIoffenn
Schiefe PlatteIn
Linke Baumschulenwand
II, Igesperrtn
Mittlere Baumschulenwand
Rechte Baumschulenwand
VerschneidungswandII, III, Igesperrtn
DrachenwandII, Igesperrtn
DäumlingswandII, Igesperrtn
Däumlingsturmoffen
SchalenwandII, Igesperrtn
RampenwandII, Igesperrtn
HimmelsleiterwandII, Igesperrtn
Kellerwand (Ob. Steinbruch)III, Igesperrtn
SinterwandIII, Igesperrtn
ObliwandIII, Igesperrtn
TrollwaldwandIII, Igesperrtn
Parkplatzwand (Unt. Steinbruch)III, Igesperrtn
PoppenburgklippenIIoffenn
Greitberg
Hahnenklippen (Klein Holzen)II, Igesperrtn
Knaxwände (Steinbruch)In

Erläuterungen

 

ND
Naturdenkmal

Zone I
Tabuzone (ganzjähriger Verzicht bzw. Sperrung, Ruhezone)

Zone II
Status-Quo-Zone (Klettern nur auf den bestehenden Routen, keine Neutouren)

Zone III
Entwicklungszone (Neutouren möglich)

Ebenso wie die Lüerdissener Klippen haben die Holzener Klippen durch die Anzahl und Qualität der Anstiege überregionale Bedeutung erlangt. Diese Klippengruppe ist ein Dorado für den gemäßigten Sportkletterer, wobei hier auch Marksteine des Extremkletterns in Norddeutschland zu finden sind.

 

Charakter

Die südwestlich ausgerichteten Felsen sind sehr kompakt und weisen überwiegend Wandklettereien auf. Die meisten Routen liegen zwischen dem 6. und 8. Grad. Die Wandhöhen betragen maximal 25 Meter. Aufgrund ihrer Exposition und den nur wenigen Bäumen, herrschen hier oft sehr warme Temperaturen am Fels vor. Darum ist Holzen auch im Winter die erste Wahl bei etwas Sonnenschein!

 

Zugang

In Holzen nur auf dem Wanderparkplatz parken, d.h. an der scharfen Linkskurve rechts bzw. gerade aus, am Bach („Ruthe“) entlang, ein kurzes Stück in den Wald hinein (Ende der Talstraße).

 

ACHTUNG: NICHT der Straße „Vor dem Ith“ folgen. Das Parken auf dem ehemaligen Parkplatz und an der Schranke am Waldrand ist verboten !!!

 

Vom Parkplatz aus der Talstraße einige Meter weiter folgen und dann links (Rückeplatz), immer unterhalb der alten Steinbrüche entlang, den ansteigenden Pfad hinauf bis zur InfoTafel. An dieser rechts vorbei zu den Felsen.

 

Regelungen

Alle Felsen liegen im Naturschutzgebiet „Ith“. Im Rahmen der im September 2004 durchgeführten Ortsbegehungen wurde vereinbart, dass nur noch an den in der nebenstehenden Tabelle mit einem grünen Punkt gekennzeichneten Felsen geklettert wird. An fast allen dieser Felsen sind jedoch verschiedene Teilbereiche gesperrt. Als Kursfelsen ausgewiesen sind nur die Parkplatzwand und die Rechte Baumschulenwand! Generell dürfen keine Felsköpfe betreten werden.

 

Vogelschutz

Im Gebiet brütet ein geschützter Greifvogel. Hier findet ihr die aktuellen Vogelschutzsperrungen (Sperrungen Temporär).

 

Detaillierte Infos sind der unterhalb der Felsen stehenden InfoTafel zu entnehmen.