Römerstein im Südharz – Klettern nach 16 Jahren wieder erlaubt!

4. März 2021 • Veröffentlicht von  • 5 Kommentare

Es ist uns eine große Freude in engem Schulterschluss mit dem DAV Landesverband Nord mitzuteilen, dass mit der Veröffentlichung der Verordnung für das Naturschutzgebiet „Gipskarst bei Bad Sachsa“ im Amtsblatt des Landkreises Göttingen am 25.2. das Klettern am Römerstein bei Nüxei südlich von Bad Sachsa nach 16 Jahren Sperrung nun wieder erlaubt ist.

Der Römerstein ist ein 20 Meter hohes Kalkriffgebiet im südlichen Vorharzland und hat an sechs Felsen 50 Routen und Varianten zwischen 3 und 9-.
Besonders bemerkenswert ist für uns, dass die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Göttingen die Vorschläge des Vegetationsgutachtes vollständig umgesetzt hat. Die Zonierung findet ihr auf der Grafik unten.
Das zeigt ein weiteres Mal, dass auf wissenschaftlich-fachlicher Basis gute Lösungen im Themenfeld Klettern und Naturschutz möglich sind.

Vorausgegangen war 2005 die vollständige Sperrung durch den damaligen Landkreis Osterode im Rahmen der Novellierung der Naturdenkmalsverordnung für mehrere Felsen, darunter der Hübichenstein, die Schulbergklippen, die Kaiserklippen, die Westernsteine. Die Kletterverbände waren nicht beteiligt worden, ein Formfehler des Kreises. Erst im Jahr 2007 wurden wir auf die Sperrung aufmerksam, deren Umsetzung daraufhin bis 2010 ausgesetzt wurde. Wir einigten uns nach mehreren Gesprächen auf ein naturschutzfachliches Gutachten als Basis einer Kletterkonzeption für den gesamten Landkreis. Das Gutachten und die Abstimmung für die Konzeption waren Ende 2015 abgeschlossen, wegen der Fusion der Kreise Osterode und Göttingen samt Integration der Behörden wurde die Konzeption allerdings nicht mehr umgesetzt. Die Naturschutzbehörde sicherte erst die FFH-Gebiete des Altkreises Göttingen (z.B. Reinhäuser und Göttinger Wald inklusive der Felsen). Zur Sicherung des NSG „Gipskarst bei Bad Sachsa“ wurde die „alte“ Kletterkonzeption, die wir stetig ins Gedächtnis gerufen haben, wieder hervorgeholt und nun erfreulicherweise umgesetzt.
Das Amtsblatt Nr. 10 samt Verordnung und Zonierungskarte findet Ihr hier: Amtsblätter des Landkreises Göttingen

Wir hoffen, dass wir auch über die Naturdenkmale, die nicht FFH-Gebiet sind, mit dem Landkreis ins Gespräch kommen und Kletterregelungen auf Basis des Naturschutzgutachtens erreichen können.

Und nun viel Spaß beim naturverträglichen Klettern am Römerstein!

Euere IG Klettern Niedersachsen

 

Weitere Infos:

Anfahrt: Von der A7 Ausfahrt Seesen über die B243 und B27 in Richtung Bad Lauterberg, weiter die B243 Richtung Nordhausen, Ausfahrt Nüxei. Im Ort anwohnerverträglich links an der einzigen Feldwegeinfahrt parken. Zugang: Den Feldweg über den Steinaer Bach und weiter auf das auffällige Wäldchen zu, zuletzt gerade zu einer Holzbank aufwärts in den Wald. Zuerst erreicht man den Südostfelsen. Weiter nach links zu Übungsfelsen und Hauptfelsen. Zehn Minuten.

Die Routen sind mit zuverlässigem Hakenmaterial ausgestattet, da sie Anfang der 2000er Jahre saniert wurden. Ein Satz Keile schadet nicht. Ein altes Topo findet sich im 1989er Westharz-Führer von Götz Wichmann. Im Harz Rocks 2, geplant für diesen Frühsommer, folgt ein aktuelles.

Kategorisiert in:
Dieser Artikel wurde verfasst von Axel Hake

5 Kommentare

  • Kleine Information zur Anfahrt: Nach Eröffnung der Ortsumgehung Nüxei – Mackenrode kann man Nüxei nicht mehr direkt anfahren. Man muss den Umweg über Tettenborn nehmen

  • Globe Telecom

  • Smart Communications

  • Globe Telecom

  • Smart Communications

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.