Sanierung in Holzen, Kanstein, Nord- und Südharz

29. September 2020 • Veröffentlicht von  • Schreibe einen Kommentar

Wo kommen eigentlich die Haken her?

Damit Ihr mal wisst, wo Eure Mitgliedsbeiträge (neben dem KLEMMKEIL :)) bleiben: Es wurde fleißig saniert und so erscheinen wieder eine ganze Reihe an Routen mit von der IG Klettern bezahltem Material in neuem Glanz.

Hier ein paar Beispiele aus diesem Jahr:

Patrick Schein und Johanna Mahlendorf haben sich Klein-Holzen vorgenommen und im Prinzip fast komplett saniert (Kletterführer Route 1-17) und mit frischen Umlenkern versehen.

Christoph Nave und Stephen Grage haben das schwere Bohrzeug hoch zum Kanstein getragen. Dort haben sie sich an der Fußwand an die Arbeit gemacht und ein paar 8er-Klassiker saniert.

Emma Herz und Falco Bartus haben an der Burgruine Scharzfeld und dem Bühberg flächendeckend altes durch neues Sicherungsmaterial ersetzt und dabei noch einige verborgene Routenperlen entdeckt.

Stefan Bernert hat quer durchs Okertal saniert und fehlende Gipfelhaken gesetzt, z.B. an der Dreiecksplatte, Rabowklippe, Tank, Mooswand, Schwarze Wand, Großer u. Kleiner Dülferklotz, Wasserfels usw..

Heiko Apel hat unter anderem an der Uhuklippe im Okertal Umlenker spendiert.

Axel Hake hat einige fast vergessene Routen im südlichen Hainberg saniert.

Wie gesagt, das sind nur Beispiele. Wer also auch in Zukunft gerne lieber an verlässlichem Hakenmaterial klettern möchte und noch kein IG-Mitglied ist, sollte diese Arbeit unterstützen und schnell beitreten!

Allen ein fettes Dankeschön für die geleistete tolle Arbeit!

Arne Grage, Kommission Sanierung und Sicherheit

Kategorisiert in:
Dieser Artikel wurde verfasst von Arne Grage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.